Erektile Dysfunktion - Was steckt dahinter und warum ist Eroxel so wichtig?

Nahezu jeder Mann leidet irgendwann in seinem Leben unter Erektionsproblemen. Erektile Dysfunktion ist ein Zustand, in dem der Penis eine Erektion nicht aufrechterhalten oder versteifen kann. Technisch gesehen wird sie auch als erektile Dysfunktion bezeichnet. Diese Probleme sind normalerweise kein Grund zur Sorge, wenn sie nur gelegentlich auftreten. Akuter Stress ist der häufigste Auslöser einer vorübergehenden Erektionsstörung. Wenn die Symptome nicht verschwinden, kann es andere medizinische Gründe für die erektile Dysfunktion geben.

Wer ist von erektiler Dysfunktion betroffen?

Aufgrund der vielen Auslöser kann eine chronische erektile Dysfunktion Männer jeden Alters betreffen. Erektionsprobleme treten mit zunehmendem Alter häufiger auf. Während nur ein bis zwei Prozent der über vierzigjährigen Männer unter Erektionsstörungen leiden, berichten 15 bis 20 Prozent über Schwierigkeiten, eine Erektion zu bekommen und aufrechtzuerhalten, wenn sie 65 Jahre alt sind. Erektionsstörungen treten häufiger bei jüngeren Männern auf, aber auch bei älteren Menschen sind sie häufiger. Unabhängig vom Alter kann Impotenz jederzeit auftreten und noch mehr Probleme verursachen, zum Beispiel in der Beziehung zu Ihrem Partner. Deshalb enthält Eroxel die besten Inhaltsstoffe zur Überwindung von Impotenz: Eroxel Original

Was können Sie zur Behandlung von Erektionsstörungen tun?

Männer haben oft mit Erektionsstörungen zu kämpfen. Viele Männer fühlen sich ängstlich und haben Selbstzweifel, wenn sie Probleme haben, eine Erektion zu bekommen. Menschen, die von Erektionsstörungen betroffen sind, verstecken sich oft aus Scham und vermeiden es, darüber zu sprechen. Ein Gespräch mit vertrauten Freunden und vor allem einer Partnerschaft, die offen für das Thema ist, kann jedoch Frustration und Druck abbauen. Sie sollten einen Arzt aufsuchen, wenn Sie auch an anhaltenden Erektionsstörungen leiden. Der Arzt kann schnell feststellen, ob es sich um ein psychologisches oder physiologisches Problem handelt, indem er Ihre Krankengeschichte überprüft und bestimmte Tests durchführt. Andere Symptome, wie Brennen beim Wasserlassen und Harndrang, können Hinweise auf die Ursache des Problems geben. Die Ergebnisse zeigen, dass erektile Dysfunktion leicht zu bewältigen ist.

Die Beziehung zwischen erektiler Dysfunktion (ED) und der Prostatadrüse

Die Prostata ist etwa so groß wie eine Kastanie. Sie spielt eine wichtige Rolle für die Erektionsfähigkeit des Mannes. Die Prostata liegt direkt neben oder hinter vielen wichtigen Nervenbahnen, die teilweise für die Erektion verantwortlich sind. Diese Nervenbahnen können durch eine Prostatavergrößerung gereizt, beschädigt oder eingeklemmt werden. Dies ist häufig bei älteren Männern der Fall. Schmerzen bei der Ejakulation können auch durch Probleme mit der Prostata verursacht werden. Potenz und Prostata sind in besonderer Weise voneinander abhängig. Auch wenn sich die vollständige Entfernung der Prostata nicht unbedingt auf die Fähigkeit zur Erektion oder zum Orgasmus auswirkt, so beeinträchtigt sie doch die Fähigkeit, einen solchen zu haben. Der Mann kann sich nicht fortpflanzen, wenn die Ejakulation nicht vorhanden ist. Aufgrund der Beziehung zwischen Prostata und Impotenz, ist es von entscheidender Bedeutung, gegen dieses Problem zu kämpfen. Eroxel ist mit potenten natürlichen Inhaltsstoffen entwickelt, um Impotenz vollständig zu beseitigen, ohne Nebenwirkungen zu verursachen: Eroxel Test 

 

Das könnte Ihnen auch gefallen