Was macht Eroxel so wirksam gegen Erektionsstörungen?

Erektile Dysfunktion, auch bekannt als erektile Dysfunktion, bezieht sich auf einen Zustand, in dem ein Mann keine Erektion bekommen kann oder nicht die Fähigkeit hat, eine zu bekommen. Dieser Zustand wird auch als Impotenz bezeichnet. Es ist wichtig, dass Sie körperliche Ursachen ausschließen, wenn Sie diese Beschwerden haben. Etwa 80% der Betroffenen haben ein körperliches Problem. Das hat nichts damit zu tun, wie Sie für Ihren Partner empfinden. Das Problem ist nicht ein Mangel an sexueller Anziehungskraft oder Erregung. Aber Sie können Eroxel mit einer gesunden Ernährung hinzufügen und Sie werden einen starken Unterschied in Ihrem Sexualleben bemerken: Eroxel Test

Erektile Dysfunktion kann durch physikalische Ursachen verursacht werden

  • Verletzung, z. B. Hirnverletzung, Rückenmarksverletzung, Beckenverletzung oder Penisverletzung
  • Eine Grunderkrankung wie Diabetes, Bluthochdruck oder ein hoher Cholesterinspiegel.
  • Chirurgische Eingriffe, z. B. die Entfernung der Vorsteherdrüse.
  • Drogenkonsum, z. B. Narkotika, Alkohol
  • Bluthochdruck, Herzkrankheiten, hoher Blutzucker, Schmerzmittel oder Beruhigungsmittel können mit Medikamenten behandelt werden
  • Wechselwirkungen zwischen PDE-5-Hemmern und anderen Medikamenten

Erektile Dysfunktion kann durch Krankheiten verursacht werden

Erkrankungen, die den Blutfluss oder die Nervenfunktion verändern, können Erektionsstörungen verursachen. Es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten, wenn Sie aufgrund einer Erkrankung Erektionsprobleme haben. Diese Optionen sind nicht dasselbe wie die Behandlung von psychologischen Gründen wie Stress oder Erektionsstörungen. Ein Therapeut, der sich auf Sex spezialisiert hat, kann Ihnen vielleicht helfen.

Prostatakrebs

Erektile Dysfunktion wird nicht durch Prostatakrebs verursacht. Strahlenbehandlung, Hormontherapie und radikale Prostataoperationen (z. B. zur Entfernung der Prostata) können Nervenschäden verursachen, die zu Erektionsstörungen führen können. Manchmal kann eine durch die Behandlung von Prostatakrebs verursachte erektile Dysfunktion vorübergehend sein. Es gibt immer noch viele Männer, die anhaltende Probleme haben und möglicherweise eine Therapie benötigen.

Die Prostata hat keinen Einfluss auf Ihre Orgasmusfähigkeit. Selbst ein Mann, dem die Prostata entfernt wurde, kann noch einen trockenen Orgasmus erleben. Sie können auch dann einen Orgasmus haben, wenn Sie normale Berührungsempfindungen über Ihre Haut haben.

Neurologische Probleme

Erektile Dysfunktion kann durch Parkinson, Alzheimer oder MS (Multiple Sklerose) verursacht werden. Diese Krankheiten beeinträchtigen die Fähigkeit des Gehirns, das sexuelle Verlangen zu kontrollieren.

Unabhängig von der Ursache der Impotenz, ist Eroxel entwickelt, um dieses Problem vollständig zu beseitigen. Eroxel hat bereits vielen Männern geholfen, ihr Sexualleben wiederzuerlangen. Sie sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen von Eroxel: Eroxel Bewertungen

Das könnte Ihnen auch gefallen